Videoaufnahmen mit Organist Kensuke Ohira

Der Verein Projekt Reister Orgel konnte kürzlich den japanischen Konzertorganisten Kensuke Ohira an der historischen Orgel in Reiste begrüßen. Ohira ist Organist an der Stiftskirche in Stuttgart und ein international gefragter Konzertorganist. Da Konzerte aufgrund der Corona-Pandemie vielerorts nicht stattfinden können, nimmt der Künstler derzeit Orgelstücke an verschiedenen Orgeln auf und veröffentlicht sie auf Youtube um "etwas anderes, Warmes für die Seele" anzubieten, wie er selbst sagt. So fragte er auch an, Videos an der Reister Orgel aufzunehmen, von deren Klang er sich sehr begeistert zeigte. Die Aufnahmen können unter der Rubrik "Videos" angesehen werden. 

Absage des Orgelkonzertes am 21. Juni 2020

Das für Sonntag, den 21. Juni 2020 geplante Konzert mit der japanischen Organistin Mami Nagata muss leider abgesagt werden. Die Künstlerin befindet sich zur Zeit in Japan und kann aufgrund der Corona-Reisebeschränkungen nicht einreisen. Die in Deutschland geplanten Konzerte können daher nicht stattfinden. Es ist geplant, den Konzerttermin im Jahr 2021 nachzuholen. 

Verein Projekt Reister Orgel stellt Weichen für die Zukunft

In der diesjährigen Mitgliederversammlung des Fördervereins Projekt Reister Orgel hat der Vorstand des Vereins gemeinsam mit den anwesenden Mitgliedern Rückschau auf das abgeschlossene Orgelbauprojekt gehalten und gleichzeitig die Weichen für die Zukunft gestellt. "Die Hauptaufgabe des Vereins ist erledigt. Am Anfang war es ein hoher Berg, aber wir sind über den Berg gekommen", fasste  der Vorsitzende Dr. Nobert Kühn die Arbeit der vergangenen Jahre zusammen. Das Vorstandsteam hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, den Verein auch über das Restaurierungsprojekt weiter zu führen. Künftig soll es darum gehen, Konzerte zu organisieren und sich um den Erhalt und die Pflege der Orgel zu kümmern. Ferner wird die Idee verfolgt, eine neue CD-Aufnahme der restaurierten Orgel zu produzieren. Für die zukünftige Arbeit wurde der Beirat des Vereins von 9 auf 5 Personen verkleinert. Die Beiträge für die Mitglieder werden von 12 € auf 10 € pro Jahr gesenkt. 

Sebastian Freitag zu Gast an der Reister Orgel

Ein weiteres Orgelkonzert fand am Sonntag, den 3.11.2019 in der St. Pankratius Pfarrkirche in Reiste statt. Zu Gast an der historischen Orgel war Sebastian Freitag aus Paderborn-Wewer. Der 33-jährige Organist studierte an der Hochschule für Musik in Detmold die Fächer Katholische Kirchenmusik (A-Examen) und Orgel (künstlerische Reifeprüfung) bei den Professoren Gerhard Weinberger, Martin Sander und Tomasz Adam Nowak. 2017 schloss er seine Studien mit dem „Konzertexamen“ im Fach Orgel ab. 

Der Organist brachte den etwa 60 Zuhörern Werke von Johann Sebastian Bach, Josef Gabriel Rheinberger und Johannes Brahms zu Gehör. Insbesondere das Schlussstück, die bekannte Passacaglia in c-Moll von Bach beindruckte die Besucher. Die Passacaglia, die in der Literatur auch als monumentales Orgelwerk bezeichnet wird, eignete sich nach Meinung des Gastorganisten in besonderer Weise für die restaurierte Orgel.

Organist Gabriel Isenberg begeistert mit Konzert

Mit einem Orgelkonzert begeisterte Gabriel Isenberg am 07. April 2019 rund 70 Musikinteressierte in der Reister Pfarrkirche. Isenberg ist als Kirchenmusiker und Organist in Damme, Niedersachsen tätig. Eingerahmt wurde das Programm durch das Thema "Jesu meine Freude", zu Beginn mit einer Partita von Johann Gottfried Walther und zum Schluss mit der Orgel-Sonate Nr. 3 in d-Moll von Christian Fink. Nicht fehlen durften auch Stücke von Chrysologus Heimes, der um 1820 als Pfarrer in Reiste tätig war und kleinere Kompositionen in seinem Orgelbuch "Manuale pro Organo Oberhundemensi" verfasst hat. 

In einem feierlichen Gottesdienst am 30. September hat Dechant Georg Schröder gemeinsam mit Pfarrer Werner Lütkefend die Reister Orgel eingeweiht. Sie konnte danach zum ersten Mal nach ihrem Abbau vor fast 3 Jahren wieder in einem Gottesdienst in der Reister Kirche erklingen. Die Organisten Jörg Kraemer und Andreas Plett präsentierten die Klangvielfalt des Instrumentes, die jeden Besucher begeisterte. Die Kirchengemeinde feierte die gelungene Restaurierung der Orgel anschließend in einem Fest rund um die Reister Pfarrkirche. 

Einweihung der Restaurierten Orgel am 30.9. und Orgelkonzert am 18.11.2018

Der Aufbau der Orgel in der Reister Pfarrkirche konnte zwischenzeitlich von den Fachleuten der Orgelbaufirma Eule abgeschlossen werden. Aktuell werden die Pfeifen der Orgel intoniert und gestimmt. Diese sehr aufwändige und zeitintensive Arbeit wird bis Mitte/Ende des Monats abgeschlossen sein. Schon jetzt lädt der Orgelbauverein zur Wiedereinweihung der Orgel am 30.09. ein. Die Weihe wird mit einem feierlichen Festgottesdienst um 10.30 Uhr mit Dechant Georg Schröder gefeiert. Im Anschluss findet ein Fest rund um die Reister Kirche statt. Um 14 Uhr wird der Orgelbeauftragte des Erzbistums Paderborn Jörg Kraemer ein kleines Orgelkonzert geben und das Klangspektrum der restaurierten Orgel präsentieren. Das Programm des Festtages kann hier heruntergeladen werden. 

Bestätigt ist bereits ein weiteres Orgelkonzert, welches in der Reister Kirche am Sonntag, den 18. November um 17 Uhr stattfinden wird. Organist ist Dekanatskirchenmusiker Hartwig Diehl aus Neheim.  

Wiederaufbau der Orgel hat begonnen

Die Restaurierung der Reister Orgel liegt voll im Zeitplan. Die Orgelbauwerkstatt Eule hat am 11. Juni mit dem Wiederaufbau der Orgel begonnen. Der technische Aufbau wird etwa bis Mitte Juli dauern, im Anschluss erhalten das Gehäuse und das Prospekt ihre Farbfassung. Für die Intonation des Pfeifenwerks werden anschließend weitere 6 Wochen benötigt. Die feierliche Einweihung der Orgel durch Dechant Georg Schröder ist am Sonntag, den 30. September um 10.30 Uhr geplant. 

Gospelkonzert zugunsten der Reister Orgel

Eine begeisternde Premiere feierte jetzt das erste Gospelkonzert unter der Gesamtleitung von Siegfried Knappstein in der St. Pankratius zu Reiste Die Chorgemeinschaft Reiste hatte zu diesem Benefizkonzert zu Gunsten der Reister Orgel eingeladen. Die Zuschauer in den gut gefüllten Bänken erlebten einen wahren musikalischen Hochgenuss. Mit einem solchen Erfolg hatten selbst die Ausrichter der Chorgemeinschaft nicht gerechnet, daher wunderte es nicht, dass die Zweite Vorsitzende, Regina Plett, ein rundum zufriedenes Publikum mit überwältigten Dankesworten, getreu dem Motto „Ihr seid nicht umsonst gekommen“, verabschiedete.

Den Auftakt des Konzertes machte die Chorgemeinschaft Reiste mit einer abwechslungsreichen Mischung aus althergebrachter, sehr anspruchsvoller Literatur wie „Sehet, welche eine Liebe“, rhythmischen Klängen wie „Siyahamba“ aus Südafrika und poppigen Highlights wie „You raise me up“.

Der Projektchor „hörBar“ versetzte die Zuschauer mit „Halleluja Salavation“ und „Angels“ von Robbie Williams einmal mehr in Faszination.

Für Gänsehautmomente sorgte dann die Solistin Christina Plett mit dem aus Disney´s Pocahontas „Colours of  the the wind“, begleitet wurde Ihr Auftritt von Andreas Plett am Klavier.

Auch der Pop- und Gospelchor „Just for Fun“ war mit professionellem Auftritt voll in seinem Element. Präsentiert wurden eine mitreißende Stücke wie „21 guns“ von Green Day, Rammsteins „Engel“ und Hits wie „We are the world“ von Michael Jackson.

Den Abschluss dieses rundum gelungen Abends gestalteten die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft und „Just for Fun“ gemeinsam unter Standing Ovations mit einem gospeligem „Lobet den Herren (Lasset den Lobgesang).

Der Verein „PRO – Projektchor Reister Orgel“ freut sich, dass die Chorgemeinschaft mit dem Konzerterlös eine weitere  Pfeifenpatenschaften finanzieren möchte. 

Förderverein besichtigt Orgelbaufirma in Bautzen

Der Verein PRO – Projekt Reister Orgel lud vom 24.11.17 bis 26.11.17 zu einer 3-Tages-Fahrt nach Bautzen ein. 37 Interessierte trafen sich um 06.00 Uhr in Reiste zur Abfahrt in die Oberlausitz. Die Stadtführung am frühen Freitag Nachmittag entführte in die historische Altstadt von Bautzen mit ihrer 1.000 jährigen Geschichte und in das interessante deutsch/sorbische Kulturleben.

 

Am nächsten Morgen folgte dann schon der Höhepunkt mit der Werkstattbesichtigung der Firma Eule Orgelbau GmbH in Bautzen, der Ort, an dem die Reister Orgel derzeit sehr aufwendig und zeitintensiv restauriert wird. Und die Führung übertraf alle Erwartungen. Alle Teilnehmer konnten sich in der zweistündigen Führung einen exzellenten Überblick über die filigrane Handwerkskunst des Orgelbaus verschaffen. Fragen nach der richtigen Holzbeschaffung und -bearbeitung, der Herstellung von Windladen und des Spieltisches, Anordnung der Register, Rekonstruktion von Orgelprospekten, Orgelrestaurierungen oder aber die Herstellung von Orgelpfeifen aus Blei und Zink wurden fachkundig beantwortet. Hierbei wurde auch sehr schnell deutlich, warum der Neubau einer Orgel oder die Restaurierung einer bestehenden Orgel, wie in der Reister St. Pankratius Kirche, einen hohen sechsstelligen Betrag verschlingt. Im Anschluss daran folgte mit der fachkundigen Reiseleitung eine Stadtführung in Görlitz mit ihren facettenreichen Fassaden und der bewegenden, seit 1945 durch die Neiße getrennte, polnischen und deutschen Geschichte. 

 

Die Rückreise am Sonntag führte durch die Städte Dresden und Weimar. Der 1. Vorsitzende des Vereins PRO, Dr. Norbert Kühn, führte in seiner fachkundig versierten Art und Weise durch die Geschichte der beiden deutschen Städte mit vielen Hintergrundinformationen.

Fotos von der Fahrt sind hier abrufbar. 

Orgelverein besichtigt Orgelbauwerkstatt in Bautzen

Von Freitag, 24.11. bis Sonntag, 26.11.2017, findet eine 3-Tages-Fahrt des Orgelbauvereins PRO nach Bautzen statt. Neben einer Führung durch die 1000-jährige Stadt Bautzen und der mittelalterlichen Stadt Görlitz mit anschließender Panoramarundfahrt durch das Zittauer Gebirge und Besichtigung des Kurortes Oybin und des Zisterzienserklosters St. Marienthal erwartet jeden die Werkstattbesichtigung der Fa. Eule Orgelbau, die unsere Reister Orgel aufwendig restauriert, bevor diese voraussichtlich im Frühjahr 2018 wieder in der Reister Kirche aufgebaut und intoniert wird. Der Preis pro Person beträgt ca. 240 Euro, inkl. 2 x ÜN/FR/HP. Der EZ-Zuschlag beträgt 34 Euro pro Person und Übernachtung.

 

Nähere Auskünfte erteilt Elmar Habbel unter der Tel. 02973/908408.

Orgelbaufirma Klais begeistert Sauerländer

Der Verein PRO – Projekt Reister Orgel lud am 05.11.16 zu einer interessanten Werkstattbesichtigung der Orgelbaufirma Klais nach Bonn ein.

 

25 Interessierte trafen sich um 09.00 Uhr in Reiste zur Abfahrt nach Bonn. Die Besichtigung der romanischen Doppelkirche „ St. Maria und St. Clemens“ aus dem 12. Jahrhundert mit berühmten Wandmalereien nach der Gottesvision des Propheten Ezechiel in Bonn-Schwarzrheindorf war ein erster Höhepunkt der Exkursion. Der 1. Vorsitzende des Vereins PRO – Projekt Reister Orgel, Dr. Norbert Kühn, führte in seiner einstündigen fachkundig versierten Art und Weise die Besichtigung.

 

Nach dem Mittagessen folgte die Besichtigung der weltweit bekannten Orgelbaufirma Klais, gegründet 1882, in Bonn. Und die Führung übertraf alle Erwartungen. Alle Teilnehmer konnten sich in der zweistündigen Führung einen exzellenten Überblick über die filigrane Handwerkskunst des Orgelbaus verschaffen. Fragen nach der richtigen Holzbeschaffung und –bearbeitung, der Herstellung von Windladen und des Spieltisches, Anordnung der Register, Rekonstruktion von Orgelprospekten, Orgelrestaurierungen oder aber die Herstellung von Orgelpfeifen aus Blei und Zink wurden nicht nur fachkundig beantwortet, sondern auch anhand der Praxis vorgeführt. Hierbei wurde auch sehr schnell deutlich, warum der Neubau einer Orgel oder die Rekonstruktion einer bestehenden Orgel, wie in der Reister St. Pankratius Kirche, einen hohen sechsstelligen Betrag verschlingt.

 

Diese Exkursion hat sich gelohnt, so waren sich alle Beteiligten einig, nicht nur um sich einen Überblick über die Dimensionen einer Kirchenorgel sondern auch um die damit im Zusammenhang stehenden Kosten zu verschaffen.

Orgelexkursion "Kirchen rund um Grafschaft"

Zur ersten Orgelexkursion unter dem Thema "Kirchen rund um Grafschaft" hatte der Verein Projekt Reister Orgel im Juni eingeladen. Erfreulich viele Kulturinteressierte folgten der Einladung des Vorstands. Besucht wurde zunächst die Klosteranlage in Grafschaft, die Ursprung von Teilen der in Restaurierung befindlichen Reister Orgel ist. Dr. Norbert Kühn referierte über die interessante Geschichte der eindrucksvollen Klosteranlage. Im Anschluss wurde die romanische Basilika in Berghausen mit der restaurierten Innenausmalung besichtigt. Den Abschluss bildete die spätromanische Hallenkirche in Wormbach. Der Vorsitzende des Vereins PRO, Dr. Norbert Kühn und die Gemeindereferentin Irmtrud von Plettenberg erklärten sachlich und anschaulich den Teilnehmern die Kirchen- und Orgelhistorien. Ein 20-minütiges Orgelkonzert, präsentiert vom Organisten Ulrich Schauerte an der historischen Wormbacher Orgel, rundete zum Abschluss die Kirchenbesichtigung ab.

 

Der Verein PRO weist darauf hin, dass am Samstag, 5. November, ab 8.45 Uhr eine Besichtigung der Orgelbaufirma Klais in Bonn geplant ist. Für Anmeldungen und weitere Informationen steht Elmar Habbel unter 02973/908408 zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 23. Oktober.

Patrick Sensburg (MdB) besucht Reister Pfarrkirche

Auf Einladung des Vereins „Projekt Reister Orgel“ besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Patrick Sensburg am Freitag, den 20.11.2015 die St. Pankratius Pfarrkirche in Eslohe-Reiste um sich ein Bild von den Restaurierungsarbeiten zu machen. Die Orgel war zu diesem Zeitpunkt bereits vollständig abgebaut, die Orgelteile lagen im Kirchenraum zum Abtransport in die Orgelbaufirma Eule nach Bautzen bereit.

 

Sensburg hatte im Jahr 2013 die Bemühungen des Fördervereins unterstützt,

indem er sich in Berlin erfolgreich für eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro durch das Denkmalschutz-Programm des Bundes eingesetzt hatte. Die Restaurierung der Orgel war durch die Zusage des Bundes erst möglich geworden. Hierfür konnte sich der Vorstand des Orgelfördervereins nun persönlich bei dem Bundestagsabgeordneten bedanken. Patrick Sensburg sich beeindruckt von dem großen Engagement der Verantwortlichen vor Ort: „Ich freue mich, dass dieses Engagement durch die Zusage des Bundes über 200.000 Euro gewürdigt wurde, und dass die Restaurierungsmaßnahmen nun beginnen konnten.“

Orgelabbau hat begonnen

Am Montag, den 9.11.2015 hat der Abbau der Orgel in der St. Pankratius Kirche in Reiste begonnen. Die Orgelbaufirma Eule aus Bautzen plant etwa drei Wochen ein, bis alle Teile der Orgel wie Pfeifen und Windladen vollständig demontiert und verpackt sind.

Bis zum Wiederaufbau der restaurierten Orgel stellt die Orgelbaufirma ein Ersatzinstrument zur Verfügung, welches im Mittelschiff der Kirche platziert wird.

 

Einen Tag zuvor wurde die Reister Orgel in einem feierlichen Hochamt gebührend verabschiedet. Mit der Toccata in G-Dur von Theodor Dubois setzte Organist Andreas Plett einen musikalischen Schlusspunkt unter die Geschichte der Orgel von 1973. Pastor Volker Staskewitz betonte, dass die Orgel, so wie sie der Gemeinde bisher bekannt war, nie wieder erklingen wird. Dies würde den ein oder anderen mit Wehmut erfüllen, gleichzeitig aber auch Vorfreude auf das bevorstehende Projekt hervorrufen.

Orgelverein besucht restaurierte Orgel in Borgentreich

15 Mitglieder des Vorstands und Beirats des Orgelvereins sowie des Kirchenvorstands haben sich am 14.03.2015 auf den Weg nach Borgentreich gemacht, um die restaurierte Orgel in der dortigen St. Johannes Baptist Kirche zu besichtigen. Empfangen wurde die Gruppe in Borgentreich von dem Orgelsachverständigen des Erzbistums Paderborn Herrn Jörg Krämer, der auch die geplante Restaurierung der Reister Orgel fachlich begleitet. In einem Rundgang durch das Borgentreicher Orgelmuseum informierten sich die Teilnehmer zunächst über die technische Funktionsweise einer Orgel. Im Anschluss wurde die in den Jahren 2005-2011 umfangreich restaurierte Orgel in der Kirche besichtigt und durch Herrn Krämer klanglich vorgeführt. Bei der Borgentreicher Orgel handelt es sich um die größte Barockorgel Westfalens und um die größte doppelte Springladenorgel weltweit. Weitere Informationen unter www.orgelmuseum-borgentreich.de

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now